Geschichte

Die grosse Schlacht von Mag Mell



Die Schlacht tobte viele Stunden. Viele der verbliebenen mutigen Männer und Frauen aus Hibernia liessen ihr Leben. Doch gemeinsam mit den silbernen Wölfen schafften sie es selbst über das riesige Heer der Siabra die Oberhand zu gewinnen. Als die Handlanger der Dunkelheit sahen, dass ihre Kräfte schwanden und sie der rohen Gewalt und der Macht der riesigen Wölfe und des kleinen hibernianischen Kampftrupps nicht gewachsen waren, flüchteten viele von ihnen in die umliegenden Wälder. Die restlichen starben unter den Schwertern Hibernias und den Krallen und Kiefern der Wölfe.

Image

Im ersten Morgengrauen war das Siabra-Heer besiegt. Die tapferen Männer des magischen Landes hatten mutig gekämpft und verfielen in einen Glücksrausch. Sie jubelten, riefen und fielen sich in die Arme. Sie waren so benommen vom Kampf, dass sie nicht bemerkten, dass sich die silbernen Wölfe, die sich so mutig mit ihnen geschlagen hatten, sammelten und einer nach dem anderen im nahen Wald verschwanden. Und sie wurden danach nie wieder in Hibernia oder woanders auf der Welt gesehen.

Die Überlebenden der grossen Schlacht von Mag Mell beschlossen am darauffolgenden Tage, dass die Wölfe ihnen von den Göttern gesandt worden waren, um ihnen in ihrer schwersten Stunde beizustehen. Sie gründeten noch am selben Tage einen Geheimbund, der dem Schutze Hibernias, der schwachen und armen dienen sollte und der sich einschaltete, wenn der Friede in Hibernia in Gefahr schwebte. Zu Ehren der mutigen Wölfe, die für Hibernia im Kampfe das Leben liessen, tauften sie den Geheimbund: "Die Silberwölfe". Dieser geheime Bund existiert bis heute. Das Geheimnis der Mitgliedschaft wird seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben und bewahrt. Niemand weiss wer sie sind, noch wo sie sich aufhalten. Doch jeder Mann und jede Frau in Hibernia ist sich sicher: die Silberwölfe wachen über ihr Leben und über ihr Hab und Gut.

Image

Eine Legende die nie sterben wird, wurde in jenen Tagen geboren. Und noch heute erinnert man sich an die guten Taten der Silberwölfe. Sie haben noch immer viele Anhänger im Volke und ein um das andere mal hört man in Tavernen Geschichten nach denen ein Wanderer von den Silberwölfen reich beschenkt wurde oder die Silberwölfe eine Greueltat durch mutiges und beherztes Einschreiten verhindert haben. Die Wölfe leben in jedem einzelnen Bewohner Hibernias. In ihrem Geiste und in ihren Herzen. Und dort werden Sie immer sein.

Homo hominis lupus est. Der Mensch ist dem Mensch ein Wolf.

Additional information