Regeln

Regeln des Rudels

Wichtige Regeln im Rudel der Silberwölfe

I. Allgemeines Verhalten

Die obersten Regeln im Rudel der Silberwölfe lauten wie folgt:

  • Sei fair zu Deinen Kameraden und jenen, die Du auf Deinem Wege antriffst!
  • Achte die Rechte des Einzelnen und die der Gemeinschaft!
  • Lebe ehrenhaft, treu und sei allzeit bereit zu mutigen Taten!
  • Trage Den Namen der Silberwölfe mit Stolz – nicht jeder darf ihn tragen!
  • Sei selbstlos und freigiebig und hilf Deinen Mitmenschen wo immer Du kannst!
  • Unterstütze die Gemeinschaft sowie die Ziele des Rudels!
  • Übe Loyalität an Deinen Rudelbrüdern und -schwestern!
  • Achte auf Deine Wortwahl denn Sie ist der Schlüssel zu Ansehen und Ruhm!
  • Gib Dein Wissen und Dein Können weiter an die, die bereit sind zu lernen!
  • Sei nie unbeherrscht oder gar Rüde gegenüber Deinen Mitspielern!

Jeder Silberwolf in Hibernia repräsentiert das Rudel. Verhält sich ein Mitglied der Silberwölfe ungehörig, so wird das unweigerlich auf das gesamte Rudel übertragen. Wenn es dem hohen Rat zu Ohren kommt, dass sich ein Wolf ungebührlich beträgt, so hat das eine Verwarnung und in schweren Fällen unweigerlichen Ausschluss aus der Gemeinschaft zur Folge. Weiterhin behält der Rat sich vor, bei kleineren Vergehen gegen die Gemeinschaft entsprechende Strafen zu verhängen.

Besonders unerwünscht sind in diesem Zusammenhang folgende Verhaltensweisen: Unfairnes, Ungerechtigkeit, Habgier, unflätiges Verhalten und öffentliche Beleidigungen gegenüber Mitspielern sowie Verbale Entgleisungen in all Ihren Formen.

Die Silberwölfe wurden gegründet, um den Mitgliedern ein Zuhause zu bieten. Um gesellig zu sein, gemeinschaftlich Spass zu haben und Gruppenspiel zu erleichtern. Kein Mitglied sollte sich aus der Mitgliedschaft das Recht ableiten, die Vorzüge der Gilde als sein persönliches Anrecht zu betrachten. So z. B. grundsätzlich kein Mitglied das Recht zu bestimmen, wie ein anderer zu spielen hat. Keiner hat ein festes Anrecht auf Unterstützung beim Leveln (sprich: gezogen werden) oder auf Handwerklich hergestellt Rüstung und Waffen in bestimmten Güteklassen. Alle diese Leistungen werden - wenn Sie erbracht werden – ausschliesslich freiwillig von Mitgliedern erbracht. Niemand hat in irgendeiner Form Anspruch auf derartige freiwillige Leistungen.

II. Aufnahme

Die Aufnahme im Rudel der Silberwölfe kann jeder erlangen, dessen Wesenszüge sich mit den Grundregeln des Rudels decken. Zu einer Probezeit aufgenommen wird jeder, der sich zuvor schriftlich im dafür vorgesehenen Forum unter www.silberwoelfe.de beworben hat und die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Der Adept trägt einen für Rollenspiel tauglichen Namen
  • Der Neuling ist grundsätzlich mit den hier aufgeführten Regelungen einverstanden
  • Es findet sich ein Pate (Wolfsvater/Wolfsmutter) für den Welpen, der Ihn ins Rudel und in die Gepflogenheiten der Wölfe einführt

Nach der dann folgenden Aufnahme als Welpe im Rudel muss der junge Adept eine Probezeit von etwa zwei Wochen im Rudel der Wölfe verbringen. In dieser Zeit soll der Neuling und auch das Rudel der Silberwölfe die Möglichkeit haben, heraus zu finden, ob man zueinander passt.

Nach der Probezeit wird ein Welpe im Rahmen der „Nacht der Wölfe“ in den Rang des Jungwolfes erhoben, was der endgültigen Aufnahme als Vollmitglied gleich kommt. Sollte der sich im Laufe der Probezeit gezeigt haben, dass der Welpe doch nicht die Anforderungen des Rudels erfüllt, so wird er an diesem Punkt das Rudel für immer verlassen müssen.

III. Mitgliedschaft

Jedes Mitglied der Silberwölfe sollte grundsätzlich die bereits genannten Grundregeln der Silberwölfe verinnerlichen. Zusätzlich schreiben wir hier jedoch noch einige besondere Dinge nieder, die für Mitglieder der Silberwölfe als feste Regeln gelten und befolgt werden sollten:

Gildenemblem und Gildenfarben

Um nach aussen hin eine Gemeinschaft zu repräsentieren und mit Stolz zeigen zu können, dass man für das Rudel der Silberwölfe kämpft, existiert das von den Wölfen selbst gewählte Wappen, dass unsere Umhänge und Schilder ziert. Jedes Mitglied wird gebeten innerhalb der Grenzen von Hibernia mindestens ein Emblem auf Umhang oder Schild zu tragen um so seine Zugehörigkeit zu zeigen.

Sollte ein Mitglied es bevorzugen im Kampf ausserhalb von Hibernia kein Emblem zu tragen, so sei es gestattet. Selbiges gilt für die Klassen die im Kampfe das Schleichen ausführen müssen. Wobei ausdrücklich darauf hingewiesen sein soll, dass auch und gerade in Kampfeshandlungen mit dem Feind ein Wappen Stolz und Zugehörigkeitsgefühl zeigt.

Als Gildenfarben haben sich im Laufe der Zeit rot und schwarz heraus kristallisiert. Wer seine Zugröhrigkeit durch tragen der Gildenfarben zusätzlich unterstreichen möchte, der möge das unter den wohlwollenden Augen des Alpha-Wolfes und auch des Rates bitte tun.

Gildentreffen

Es finden regelmässig Gildentreffen („Die Nacht der Wölfe“) statt. Da im Rahmen der Gildentreffen für das Rudel wichtige Dinge besprochen werden, Aufnahmen von neuen Mitgliedern erfolgen und auch die Gemeinschaft zu wichtigen Entscheidungen befragt wird, bitten wir darum, dass diese Events ernst genommen und auch entsprechend besucht werden. Regelmässiges fernbleiben trotz Anwesenheit zeigt Desinteresse an Belangen des Rudels und wird nicht toleriert.

Events/Gruppenbildung

Um die Gemeinschaft zu fördern ist es unerlässlich, dass man Dinge gemeinsam tut. Viele Wölfe geben sich Mühe, Gruppen zu bilden und Events ins Leben zu rufen. Bitte unterstützt nach Kräften diese Bemühungen, in dem Ihr an Events und Gruppenbildung teilnehmt. Noch höher berwertet wird natürlich die Eigeninitiative. Womit ich sagen möchte, dass es gerne gesehen ist, wenn Ihr Euch um Bildung von Gruppen oder um die Ausrichtung von Events kümmert.

Bei Events ist zudem folgendes zu beachten:

  • Für jeden Event wird einer oder mehrere Verantwortliche benannt (Gruppenführer). Um bei Events Durcheinander und Unstimmigkeiten zu verhindern, ist den Anweisungen des Gruppenführers unbedingt Folge zu leisten. Nur er bestimmt wo es hin geht, welches Monster angelockt wird und wer die Drops bekommt. Niemand sonst!
  • Bei Gildenevents, die nicht darauf ausgerichtet sind Erfahrungspunkte zu sammeln, soll bitte auch keiner die Menge der gewonnen Erfahrung zu bemängeln.
  • Achtet bei Gildenevents bitte darauf, dass Ihr den Charakter den Ihr zu einem Event mitbringt so wählt, dass die Gruppe als ganzes auch überleben kann. Events sind – es sei denn, der Event ist entsprechend deklariert – nicht auf das heranziehen von Zweitcharaktern zugeschnitten.

Handwerker (Crafting)

Damit die Gildenmitglieder mit Waffen und Rüstung ausgestattet sind, ist es unumgänglich Handwerker auszubilden. Die Handwerker stellen dann für die Gildenmitglieder Waffen, Rüstung und Zaubertränke her die man nicht oder nur mit geringerer Qualität bei den Händlern kaufen kann.

Beim sog. „Crafting“ gibt es jedoch einige Dinge zu beachten die hier kurz erklärt werden sollen.

Zum einen ist das Erlernen eines Handwerks in Hibernia sehr teuer. In den meisten Fällen wird ein Handwerker sein Handwerk nicht selbst finanzieren können, ohne auf Geldmittel der Gilde zurück greifen zu müssen. Da die Gilde jedoch einen gewissen Bedarf an Handwerklich hergestellten Sachen hat, unterstützt das Rudel Mitspieler die ernsthaft ein Handwerk erlernen wollen mit Gold. Da die Mittel der Gilde jedoch beschränkt sind, und es auch keinen Sinn macht viele Handwerker des selben Handwerks zu unterstützen, haben wir drei Grundvoraussetzungen für die Unterstützung erarbeitet:

  • Das Handwerk das unterstützt wird ist in der Gilde nicht oder nur unzureichend vertreten
  • Der Handwerker hat sich bereits eine Erfahrung von 650 Punkten selbst erarbeitet
  • Der Unterstützte stellt im Gegenzug für die Unterstützung sein Handwerk der Gilde zu Sonderpreisen zur Verfügung und ist mehrfach pro Woche online

Weiterhin bleibt zum Crafting zu sagen, dass keiner ein Recht darauf hat, zu bestimmen wann, wo und wie Dinge von Craftern herzustellen sind. Die Crafter opfern freiwillig Zeit und Geld um das Handwerk zu erlernen und für die Mitglieder da zu sein. Dies sollte entsprechend bedacht und auch gewürdigt werden. Richtet also bitte Eure Bestellungen an die Handwerker so aus, dass dieser auch genügend Zeit hat, den Auftrag auszuführen wann er es möchte. Schliesslich hat auch ein Crafter anrecht darauf zu spielen und nicht zu arbeiten.

Twinks / Nebencharaktere

Es ist erwünscht, dass jeder Charakter in Hibernia auf dem Cluster Temair auch der Gilde zugehört, egal ob es sich um einen "Main" oder "Twink" handelt.

IV. Die Rangordnung

Im Folgenden werden die existierenden Ränge im Rudel der Silberwölfe mit Ihren Funktionen beschrieben:

Welpe (Rangstufe 9)

Der Welpe ist ein Adept/Neuling im Rudel, der eine zweiwöchige Probezeit absolvieren muss. Während seiner Probezeit soll Ihm ein Pate (sog. Wolfsvater/-mutter) zur Seite stehen, der Ihm alle Fragen zum Rudel beantwortet.

Rechte: darf Gildenchat lesen und schreiben

Jungwolf (Rangstufe 4)

Jungwolf wird ein Welpe nach der Endgültigen Aufnahme in das Rudel der Silberwölfe im Rahmen der Aufnahmezeremonie „Die Nacht der Wölfe“. Er ist mit der Beförderung zum Jungwolf ein Vollmitglied der Wölfe, das aber noch gewissen Beschränkungen unterliegt.

Rechte: darf Wappen tragen, Gildenchat lesen und schreiben, Bündnischat lesen

Grauwolf (Rangstufe 3)

Zum Grauwolf wird automatisch jeder Jungwolf, der die Erfahrungsstufe 40 überschritten hat. Der Rang des Grauwolfes ermöglicht es, im Allianz-Chat zu schreiben und somit die Kontaktaufnahme für den Kampf gegen die Feinde Hibernias zu erleichtern.

Rechte: darf Wappen tragen, Gildenchat lesen und schreiben, Bündnischat lesen und schreiben

Winterwolf (Rangstufe 2)

Den Rang des Winterwolfes kann nur erreichen, wer von den Mitglieder der Silberwölfe für diesen Rang vorgeschlagen wird. Dies kann aus Gründen besonderer Leistungen für die Gilde geschehen, als Belohnung für lange Treue oder aus anderen Gildenwichtigen Gründen. Der Winterwolf hat zusätzlich zu den Rechten des Grauwolfes das Recht, neue Mitglieder in die Gilde einzuladen und eine Burg zu beanspruchen, auf- auf oder abzuwerten und wieder freizugeben.

Rechte: darf Wappen tragen, Gildenchat lesen und schreiben, Bündnischat lesen und schreiben, Mitglieder einladen, Burg beanspruchen/auf- abwerten/freigeben

Silberwolf (Ratsmitglied, Rangstufe 1)

Es gibt im Rudel nur sieben Wölfe, die den Rang des Silberwolfes bekleiden. Sie sind damit automatisch Mitglieder des hohen Rates der Silberwölfe und haben entsprechend eine wichtige Position im Rudel zu bekleiden. Sie entscheiden zusammen mit dem Alpha-Wolf wichtige Dinge des Gildenalltags, die nicht einer grossen Mitglieder-Abstimmung bedürften. Die Silbwölfe sind als Offiziere vom Rudel gewählt worden und werden nur ersetzt, wenn ein Silberwolf seinen Rang abtritt, oder er anderweitig aus dem Spiel ausscheidet. In diesem Fall wird der Leere Platz durch eine Wahl wieder neu besetzt. Der Silberwolf darf zusätzlich zu den Rechten des Winterwolfes Mitglieder befördern, Mitglieder aus der Gilde entfernen und die Gildennachricht (Nachricht des Tages) verändern.

Rechte: darf Wappen tragen, Gildenchat lesen und schreiben, Bündnischat lesen und schreiben, Mitglieder einladen/entfernen/befördern, Burg beanspruchen/auf- abwerten/freigeben, Nachricht des Tages pflegen

Alpha-Wolf (Gildenleiter, Rangstufe 0)

Der Alpha-Wolf ist Leiter der Gilde und hat als solcher die Aufgabe, das Rudel zusammen zu halten und es bei wichtigen Anlässen würdig zu vertreten. Ferner ist er Mitglied des Rates und entscheidet somit wichtige Dinge für das Rudel mit den Offizieren. Der Alpha-Wolf ist mit allen Rechten ausgesattet, die das Spiel bietet, bis hin zur Auflösung der Gilde, Bildung von bzw. Teilnahme an Allianzen etc.. Ich werde an dieser Stelle auf Grund der Menge nicht weiter auf die einzelnen Rechte des Gildenleiters eingehen.

V. Rollenspiel und Namen

Als ein Rudel mit Tradition in Hibernia legen die Silberwölfe viel Wert auf Ihren Ruf. Das Rudel besteht bereits seit den Anfängen von Hibernia und hat dementsprechend eine lange Geschichte und ist mit vielen anderen Gilden und deren Spielern im Lande verwoben.

Nicht zuletzt aus diesem Grunde kann jeder Silberwolf stolz sein auf seine Zugehörigkeit zum Rudel und sollte das auch nach aussen hin zeigen. Und dies mit Stimme und Tat.

Dies kann er tun, in dem er einen Namen trägt, der eines Wolfe würdig ist und der Rollenspiel-gerecht gewählt ist. Lächerliche, spottende und dumme Namen sind nicht zuträglich für das Gildenimage und sind deshalb nicht gerne gesehen. Anwärtern mit unpassenden Namen wird deshalb auch die Aufnahme in das Rudel verwehrt bleiben.

Weiterhin ist – wie bereits in den Grundregeln erwähnt – jeder Wolf im Rudel angehalten, sich einer gepflegten Sprache zu befleissigen. Das soll bedeuten, dass es tunlichst zu vermeiden ist, Mitspieler zu beleidigen, Kraftausdrücke in unschicklicher Art zu verwenden oder eine Sprache zu pflegen die andere für anstössig oder ekelerregend befinden könnten. Denkt immer zurück an Eure gute Kinderstube und verhaltet Euch entsprechend. Auch in grösstem Zorn ist es nicht nötig ausfallend und/oder beleidigend zu reagieren. Denkt einfach immer an das alte Sprichwort: „So wie man in den Wald herein ruft, so schallt es hinaus.“.

Verfasst und bestätigt vom Rat der Silberwölfe.

Additional information