Ruf der Wölfe

Ruf der Wölfe

Geschrieben von: Bladedancer

Anmerkung: Der "Ruf der Wölfe" war der erste Kodex der Silberwölfe, niedergeschrieben im vierten Monat des Jahres 2002. Inzwischen gibt es aktuellere Regelsätze, doch wollen wir die alten Zeiten ehren, indem wir den "Ruf der Wölfe" für die nachfolgenden Generationen bewahren.

Erhaltet einen Einblick in das Leben als Wolf im Rudel der Silberwölfe. Hier erfahrt Ihr welche Sitten und Gebräuche die Silberwölfe für wichtig erachten. Sehr interessant auch für Anwärter.

Der Ruf der Wölfe, Teil I

Der WOLFSBAU unserer Gilde ist in Mag Mell. Von dort aus werden, soweit nicht anders angegeben, die Abenteuer und Jagden starten, die den Wolfs-Ritualen zugrundeliegen. Auch soll dies ab sofort der Treffpunkt für alle Wölfe sein, die miteinander jagen wollen.

Das Rudel wird von den RAT DER SILBERWÖLFE geführt. Dieser Rat besteht im Moment aus 7 Mitgliedern:

Poseidon (Leitwolf)
Grosnii
Andarion
Bladedancer
Harrwinkel
Corryn
Savant

Unter diesen Ratsmitgliedern wird von dem Rudel mit einfacher Mehrheit ein Leitwolf bestimmt. Der Leitwolf wird von den Gildenmitgliedern eine Aufgabe gestellt bekommen, um durch Blut, Stärke oder Geschick seinen Anspruch auf die Leitung der Gilde zu besiegeln.

Die Ratsmitglieder werden ebenfalls mit einfacher Mehrheit vom Rudel bestimmt. Pro 10 Rudelmitglieder wird ein Ratsmitglied bestimmt, jedoch nie mehr als 9.

Die Abberufung des Leitwolfes und der Ratsmitglieder erfolgt durch HERAUSFORDERUNG. Diese Herausforderung wird von dem Wolf ausgesprochen, der diese Position für sich beansprucht. Eine Herausforderung des Leitwolfes kann nur ausgesprochen werden, wenn der Herausforderer 2/3 der Wölfe hinter sich versammelt hat,- die Herausforderung der Ratsmitglieder erfolgt ebenfalls durch 2/3-Mehrheit. Zum Beweis der Ernsthaftigkeit der Herausforderung wird eine Quest durch die Mitglieder bestimmt, deren Erfüllung die Auflösung der Position bedeutet. Danach ist der Weg fei für den Herausforderer-Wolf.

Die Gildenränge des Rudels sind:

Leitwolf - Leiter der Gilde
Silberwolf - Ratsmitglied/Unterstützung des Leitwolfes
Winterwolf - Mitglied der Gilde
Grauwolf - Mitglied der Gilde
Jungwolf - Junges Mitglied der Gilde
Welpe - Antragsteller auf die Mitgliedschaft
Rekrut - Antragsteller ohne Wolfsvater-/mutter

Nur Silber-, Winter- und Grauwölfe können Herausforderungen aussprechen.

Bei gildeninternen Angelegenheiten, die das Rudel betreffen haben Welpen kein, Jungwölfe ein eingeschränktes uns alle anderen volles Mitspracherecht.

Volles Mitspracherecht: 1 Stimme (Leitwolf hat 2 Stimmen)
Eingeschränktes Mitspracherecht: 1/2 Stimme
Welpe: Keine Stimme

Anträge können von allen Mitgliedern eingebracht werden, die auch das Recht auf den Ruf haben. Das RECHT DES RUFES bedeutet, dass der Antrag auf jeden Fall gehört und von der Gilde entschieden werden muss. Dieses Recht soll vorsichtig verwendet werden, denn Missbrauch wird durch das Rudel hart bestraft und kann zur Entehrung des Wolfes führen.

Aufstieg im Rudel wird vom Rudel selbst bestimmt. Der Aufstieg in eine Höhere Stufe der Verantwortung wird durch das HEULEN DER WÖLFE begründet. Dazu muss der Wolf, der aufsteigen will, die Unterstützung seines/seiner Wolfsbruders/schwester, seines Wolfsvaters/mutter und insgesamt mindestens drei weiterer Wölfe haben. Der aufsteigende Wolf wird dann zum Kampf gegen einen starken Gegner geschickt, so dass er sein Recht auf den höheren Rang mit Blut beweist. Dieser Kampf muss ohne fremde Hilfe stattfinden. Der Gegner wird vom Rudel bestimmt. Sollte er den Kampf verlieren, hat er den Anspruch auf den höheren Rang verwirkt, bis er genug Erfahrung gesammelt und dem Rudel bewiesen hat, dass er dennoch würdig ist, den entsprechenden Rang zu tragen. Dann erhält er eine neue Chance.


Hier der zweite Teil zu den Infos rund um das Leben der Wölfe. Auch dieser Teil ist wichtig, um die Rangordnungen und Lebensgewohnheiten der Wölfe zu verstehen.

Der Ruf der Wölfe - Teil II

Ein im Rudel seltener und bindender Ritus ist die WOLFSBRUDER-/WOLFSSCHWESTERSCHAFT. Hiermit schwören sich 2 Wölfe vor den Augen des Rudels, dass sie in einen Bund eintreten, der die Feinde das Rudels erzittern lässt. Denn der Wolfsbruder/die Wolfsschwester empfindet fortan alles Leid, jede Beleidigung und Niederlage, die dem Bruder/der Schwester wiederfährt, als persönliche Entehrung und wird nicht eher ruhen, bis dieses wieder durch Blut oder Erniedrigung des Gegners gesühnt wurde.

Ein von den Feinden des Rudels noch gefürchteterer Ritus ist die WOLFSFEHDE, die nur denen erklärt wird, die stark und würdig sind. Gegen diese Gruppe/Person wird nach dem Ritual der Wolfsfehde, die durch den Rat erklärt wird, unerbitlich vorgegangen. Den Schwachen und unwürdigen wird eine solche Ehre nicht zuteil, da sie es nicht wert sind, gezielt gejagt zu werden.

Ein weiteres wichtiges Ritual unserer Gilde ist der REISSZAHN. Sollte es zwischen einzelnen Wölfen Unstimmigkeiten geben, dann werden sie sich an einen Silberwolf wenden um diesen Streit zu schlichten. Ist einer der betroffennen Wölfe mit dem Rat des Silberwolfes nicht einverstanden, so kann er das RITUAL DES REISSZAHNES begehen. Er muss dem Leitwolf einen Zahn eines getöteten Wolfes oder Dachses bringen und somit seinen Einwand begründen. Dann muss sich der Rat der Silberwölfe mit dem Thema auseinandersetzten und entscheiden. Das Ritual soll vorsichtig angewandt werden, da auch hier eine Entehrung erfolgen kann.

Die Aufnahme eines Welpen erfolgt durch BESCHNUPPERN. Grundsätzlich hat jedes Gildenmitglied das Recht und die Pflicht, einen Spieler zur Aufnahme vorzuschlagen und als Rekrut einzuladen. Dies sollte allerdings erst dann geschehen, wenn man diesen Spieler genauer kennengelernt hat, ansonsten bitte weiter an einen Silberwolf verweisen.

Für jeden Rekrut wird ein WOLFSVATER oder eine WOLFSMUTTER benannt, die den Fortschritt und die Bindung des Rekruts an das Rudel verfolgt. Diese Person kann nur in Absprache mit mindestens 2 Silberwölfen erfolgen. Der Wolfsvater/die Wolfsmutter hat die PFLICHT DES JÄGERS. Wenn der Rekrut bereit ist, voll in die Gilde aufgenommen zu werden, wird der Wolf mit dem Welpen jagen gehen und so den Anspruch auf Beitritt besiegeln. Die Jagd muss durch mindestens 3 weitere Wölfe, darunter mindestens ein Silberwolf begleitet werden. Danach erhält der potentielle Welpe die Möglichkeit an der NACHT DER WELPEN teilzunehmen.

Es wird dann eine NACHT DER WELPEN geben, wo eine Jagd durch die Gildenmitglieder begleitet wird und danach von den anwesenden Rudelmitgliedern entschieden wird, ob die EHRE DES RUDELS diesem Wolf im Blut liegt. Bei Aufnahme werden die Taten des Welpen werden im LIED DER WÖLFE festgeschrieben.

Das Lied der Wölfe ist eine epische Geschichte unseres Rudels, die das Schicksal des Rudels von seinen Anfängen bis zu seinem Triumph erzählt. Darin werden insbesondere Herausforderungen und sonstige wichtige Ereignisse festgehalten.

Die EHRE DES RUDELS ist in dem LIED DER WÖLFE festgeschrieben. Sie ist der Anfang des Liedes und lautet:

Der silberne Mond scheint hell
Auf die Jäger von Hibernia
Die Wölfe streifen durch das Tal
Gebt Acht, ihr Feinde des Rudels
Horcht auf, Ihr Freunde des Rudels
Denn der Ruf der Wölfe erhallt
Unerbittlich schön und schrecklich.

Von nah und fern
Kommt das Rudel zusammen
Um zu jagen, um zu richten
Die Schwachen und Gesetzlosen
Die Vorlauten und Profanen
Die Hinterhältigen und Treulosen
Auf dass deren Ruf ungehört verhalle

Dazu haben sich zusammengetan
6 silberne Wolfsbrüder
Sephiroth der Starke
Grosnii der Mystische
Herrip der Edle
Harrwinkel der Loyale
Azrael der Silberne
Tamira die Schöne
Blade der Geschickte

Um mit diesen Worten
Die Bruderschaft der silbernen Wölfe
Ins Leben zu rufen

Sie wurden geleitet von der Macht der Jagd
Und haben die Bruderschaft
Besiegelt mit dem Blut der Feinde
Um dem Rudel Leben zu geben
So war es und so ist es
Seyla

Jeder Wolf bekommt vom Rudel einen KODEX, der ihm eigene Attribute zuordnet. Das erste Attribut wird bei Aufnahme in das Rudel als Welpe erteilt. Besondere Taten und Errungenschaften, aber auch Ehrlosigkeit und Untreue gegen das Rudel werden in diesem Kodex festgehalten. Die Aberkennung eines Attributes - sowohl positiv als auch negativ - kann nur durch einen KAMPF DER BISSE erfolgen und muss durch eine Mehrheit der Rudelmitglieder sanktioniert sein. Die Vergabe eines Kodex-Attributs wird ebenfalls durch die Mehrheit der Rudelmitglieder bestimmt.

Wir sind eine Gemeinschaft! Den Beitrag zu dieser Gemeinschaft kann jeder für sich selbst bestimmen. Ob monetär, bei dem Aufbau der Gilde und seinem Fortbestehen, in Gruppen oder im Gespräch mit Anderen spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, denn jeder hat andere Stärken und Schwächen. Doch wisset, dass das Verhalten jedes Wolfes in seinem Kodex und seiner Ehre festgehalten wird. Sollte der Kodex eines Mitgliedes zeigen, dass er sich nicht mehr mit der EHRE der Wölfe identifiziert, so kann er aus dem Rudel ausgeschlossen werden. Dies erfordert jedoch eine 2/3 Mehrheit der Wölfe und ein HEULEN DER LEERE, das nur einstimmig durch den Rat ausgesprochen werden kann.

Additional information