Chronik der Wölfe

Chronik der Wölfe

TEIL VI: ASHENVALE

Nachdem der Schattenmantel in die Obhut der Priesterinnen gebracht worden war, legten sie ihn wieder an seinen angestammten Platz in den alten Tempel, tief versteckt im Dschungel von Ashenvale. Zu Ehren der Silberwölfe beschworen die Druiden des Ordens zwei mächtige Wölfe, deren weißes Fell im Mondlicht schimmerte, als wäre es von Silberadern durchzogen. Diese beiden magischen Wesen sollten fortan jeden Eindringling durch ihre imposante Erscheinung davon abhalten, sich dem Mondtempel zu nähern. Sollte es doch einmal jemand wagen, den Tempel entweihen zu wollen, würden die Wölfe ihn innerhalb weniger Sekunden in Stücke gerissen haben.

Als die Beschwörungszeremonie vorbei war, versammelte Corryn die Gemeinschaft am nahegelegenen Mystralsee. "Freunde," trat er hervor und sprach mit lauter Stimme zu der Menge, "heute haben wir alle einen großen Sieg über die Dämonenfürsten errungen." Die versammelten Kämpfer begannen zu jubeln, doch der Druide fuhr weiter fort und klang nun bedrohlicher, als er die Gefahren erwähnte, die Azeroth heimsuchten. "Feiert nicht zu früh, denn die Bedrohung ist keinesweg gebannt! Wie die Zwerge mir berichteten, ist das Königreich Lordaeron überrannt von Untoten, während bösartige Nagas und Murlocs die Gewässer der Östlichen Königreiche verderben. Auch in Kalimdor trauen sich die Orks und Trolle immer weiter vor, und kaum ein Tag vergeht ohne Angriffe auf unsere Siedlungen an den Grenzen."

Um den Druiden herum war es plötzlich ganz still geworden. Der Zorn in seiner Stimme schwoll zu einem triumphalen Schlachtruf an, als er verkündete "Vor vielen Jahren haben die Silberwölfe bereits endlose Kämpfe gegen die Mächte des Chaos gefochten! Von nun an sollen wir wieder vereint sein, und wie früher sollen sie sich wieder vor uns fürchten!"

Additional information